Dienstag, 01. November 2016

Wanderung auf der Rothaarsteig-Westerwaldvariante – Freunde + Förderer laden ein

IMG_4935Zu einer Mitgliederinformationswanderung auf der Rothaarsteig-Westerwaldvariante laden die Rothaarsteig Freunde + Förderer e.V. für Sonntag, 6. November 2016 herzlich ein.

Die Wanderung beginnt um 11.30 Uhr am Bahnhof in Niederdresselndorf. Über den Rothaarsteig-Zugangsweg geht es hinauf auf den Rothaarsteig zur Tongrube „Auf dem Kreuz“. Der Rothaarsteig hat dort einen Aussichtspunkt geschaffen, der nicht nur einen Blick in die Tongrube erlaubt, sondern auch einen grandiosen Ausblick über den hohen Westerwald. Der Rothaarsteig Förderer + Freunde e. V. übernimmt an diesem Punkt die Pacht.

Von der Tongrube geht es über den Rothaarsteig in Richtung Norden weiter. Vorbei an der alten Brecheranlage und dem Sportplatz Lützeln geht es hinunter nach Lützeln in den Ort. Anschließend steigen die Wanderer direkt hinauf auf den Großen Stein. Mitten in einem erloschenen Vulkanschlot öffnet sich der Blick auf ein Meer aus Steinen, die vom hier typischen Basalt gebildet wurden. Vom Großen Stein geht es weiter über den Rothaarsteig über die Höhe in Richtung Würgendorf. Auf Höhe des Burbacher Skiliftes geht ab vom Rothaarsteig über den Zugangsweg nach Burbach hinab zum Ausgangspunkt unserer Wanderung.

Nach der Wanderung besteht individuell die Gelegenheit, die Tour in der Gastronomie in Burbach ausklingen zu lassen, z. B. im Rothaarsteig-Qualitätsbetrieb Hotel Bechtel im Heisterner Weg 49. Eine schöne, aussichtsreiche Tour mit moderaten Höhenunterschieden (ca. 14 Kilometer, ca. 300 Höhenmeter)! Alle Förderer und Freunde des Rothaarsteiges sind herzlich willkommen.

Aus organisatorischen Gründen wird um eine Anmeldung gebeten. Entweder per E-Mail an knoche@rothaarsteig.de oder Telefon 02974/969289-12.

Wann: Sonntag, der 06. November 2016 um 11.00 Uhr
Treffpunkt: Am Bahnhof in Burbach/Siegerland. Am besten parken Sie auf dem ALDI-Parkplatz (Nassauische Str., 57299 Burbach) oder vor dem Rathaus (Eicher Weg 13, 57299 Burbach) oder aber entlang der Nassauischen Straße. Zum Bahnhof sind es dann nur wenige Schritte. Von dort fahren wir um 11.11 Uhr mit der Hellertalbahn nach Niederdresselndorf.

„Hört ihr Leut…“ – Burbacher Nachtwächterführungen starten wieder

nachtwaechter-fuehrungIm November beginnt die nächste Saison des Burbacher Nachtwächters Bartholomäus. Der Heimatverein „Alte Vogtei“ e. V. und die Tourist Information der Gemeinde Burbach laden Interessierte herzlich ein, dem Nachtwächter bei Fackelschein auf seinem Weg durch Burbach zu folgen. „In den letzten Jahren fand das Angebot in der Bevölkerung großen Zuspruch und viele Teilnehmer haben sich den Führungen angeschlossen. Ich freue mich deshalb sehr, dass auch in diesem Jahr der Nachtwächter wieder unterwegs ist“, so Bürgermeister Christoph Ewers.

Schon seit sechs Jahren bringt Bartholomäus den Teilnehmern die Geschichte Burbachs näher. „Wir haben immer wieder Freude daran, die Menschen auf eine spannende Reise in die Vergangenheit mitzunehmen“, berichten die Nachtwächter des Heimatvereins Werner Kreutz, Helmut Redlich und Waldemar Herr. Auch in diesem Jahr wird aus den Erlösen 1 € von jedem Teilnehmer an die evangelische Kirchengemeinde Burbach gespendet.

An folgenden Terminen ist der Nachtwächter in Burbach unterwegs:

  • Samstag, 12. November 2016
  • Samstag, 10. Dezember 2016
  • Samstag, 14. Januar 2017
  • Samstag, 11. Februar 2017

Die Führungen beginnen jeweils um 18:30 Uhr an der „Alten Vogtei“ in Burbach. Die Kosten betragen 6 € pro Person inklusive Vogteitropfen und Zugang zur Evangelischen Kirche am Römer. Für Kinder bis einschließlich 10 Jahre ist die Führung kostenfrei. Für Gruppen ist das Angebot auch individuell buchbar. Ab sofort werden Anmeldungen bei der Tourist Information der Gemeinde Burbach telefonisch unter 02736 45-38, -19, oder -22 sowie per E-Mail unter touristinfo@burbach-siegerland.de entgegengenommen.

Alle Informationen finden Sie auch hier:

Gemeinde Burbach Flyer Nachtwächter 2016

Donnerstag, 13. Oktober 2016

Burbacher Gewässertagung 2016 am 20.10.2016

Unsere Gewässer in Burbach: Schon alles gut?

Donnerstag, den 20.10.16, 14.00 Uhr

Burbach-Holzhausen, Treff: Alte Schule, Kapellenweg 4

Veranstalter: Heimatverein Holzhausen. Leitung: E. Fley und U. Krumm. Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Fischereigenossenschaft Burbach, dem Verein zur Förderung der natürlichen Lebensgrundlagen Burbach und der Gemeinde Burbach

Unentgeltliche Veranstaltung!

Lebendige Gewässer sind die Lebensadern unserer Region. Deshalb sind Maßnahmen, die die Gewässer erhalten und verbessern, Investitionen in die Zukunft. Mit der Wasserrahmenrichtlinie hat die Europäische Union Vorgaben gemacht. Lebendige und saubere Gewässer sowie sauberes Grundwasser sind das Ziel. Bis spätestens 2027 wird der gute Zustand für alle Gewässer gefordert. Aber wo stehen wir heute? In dieser Veranstaltung möchten wir Ihnen aktuelle Informationen mit Beispielen aus der Praxis zum Stand der Umsetzung geben und dabei mit Bezug auf den Wetterbach den Blick über die Landesgrenze nach Hessen werfen. Vorgestellt werden die Aktivitäten der Gewässerkooperation Burbach, zu der sich die Fischereieigenossenschaft Burbach, der Verein zur Förderung der natürlichen Lebensgrundlagen Burbach und die Gemeinde zusammengeschlossen haben. Nach der Veranstaltung gibt es Gelegenheit, zwei Wehrrückbaumaßnahmen am Wetterbach in den Ortslagen von Nieder- und Oberdresselndorf, die bereits fertig gestellt sind, vor Ort kennen zu lernen.

Pilzexkursion in den Wäldern am Großen Stein am 03.09.2016

Samstag, den 03.09.16. Beginn 10.00 Uhr

Holzhausen, Treff: Wanderparkplatz Naturbadeweiher – „Zum Großen Stein“

Veranstalter: Heimatverein Holzhausen. Leitung: Frau Noll von der Pilzfarm Holzhausen

Die Teilnehmerzahl ist auf 30 Personen begrenzt.

Anmeldungen werden vorab erbeten bei Ulrich Krumm unter 02736/7814 oder 0171/7825972. Wir freuen uns über eine Spende.

Herbstzeit ist Pilzzeit, auch in den Laubwäldern unterhalb des Großen Steines in Holzhausen. Pilze sind aber geheimnisvolle Lebewesen. Sie können schmackhafte Delikatessen, aber auch hochgiftige Todesbringer sein. Unter der Führung der erfahrenen Pilzexpertin Brunhilde Noll von der Pilzfarm Holzhausen werden nicht nur die essbaren, sondern auch die für unsere heimischen Wälder typischen Pilze, ihre Lebensweise und Verbreitung sowie Aspekte des Schutzes von Pilzen, etwa beim Sammeln aus der freien Natur und zum privaten Gebrauch vorgestellt. Im Anschluss an die Wanderung erfolgt eine Fundbesprechung in der Pilzfarm der Familie Noll in Holzhausen Hier besteht die Möglichkeit ein leckeres Pilzgericht zu genießen.

Lesung über Heinrich Jung-Stilling am 04.09.2016 in Burbach

Sonntag, 04.09.2016, 17.00 Uhr

„Heinrich Jung-Stilling – Immer waren schöne Aussichten vor mir,

aber alles zerrann unter der Hand wie Wasser“

Lesung mit Musik

(Dr. Marlies Obier und Jörg Fuhrländer)

Ort: Alte Schule Niederdresselndorf

Eintritt frei, Spenden erbeten!

Veranstalter: Kulturbüro Burbach, Tel. 02736 5577

 

 In der Reihe „Romantischer Hickengrund“ stellen Dr. Marlies Obier gemeinsam mit Jörg Fuhrländer den Siegerländer Heinrich Jung-Stilling vor. Bei einer Lesung in der Alten Schule Niederdresselndorf trägt Dr. Obier Texte von und über die interessante und schillernde Figur Jung-Stilling vor. Dabei wird sie musikalisch auf dem Klavier von Jörg Fuhrländer begleitet.

Heinrich Jung-Stilling, 1740 in Grund/Landkreis Siegen geboren, 1817 in Karlsruhe gestorben. In Straßburg begegnete Johann Heinrich Jung dem jungen Goethe, Lenz und Herder. Goethe war es auch, der dem Augenarzt, Hochschullehrer und Schriftsteller, der sich selbst nun Jung-Stilling nannte, zum Schreiben seiner Autobiographie anregte.