Ausgezeichnet: Rothaarsteig-Spur “Trödelsteinpfad” in Wahlbach ist Premiumwanderweg

Montag, 09. September 2013 in Allgemein

Die Trödelsteine sind der Namensgeber für die neue Rothaarsteig-Spur in Burbach-Wahlbach, die am vergangenen Freitag in Düsseldorf als Premiumwanderweg ausgezeichnet wurde.

Die Trödelsteine sind der Namensgeber für die neue Rothaarsteig-Spur in Burbach-Wahlbach, die am vergangenen Freitag in Düsseldorf als Premiumwanderweg ausgezeichnet wurde.

Zufriedene und glückliche Gesichter gab es am Freitag (06.09.2013) in Düsseldorf auf der Wander- und Aktivmesse TourNatur. Denn dort konnten Burbachs Bürgermeister Christoph Ewers, Tourismusreferent Johannes Werthenbach und die beiden Vertreter des Heimatvereins Wahlbach, Gerhard Gläser und Bruno Bär, die Auszeichnungsurkunde des Deutschen Wanderinstituts entgegennehmen, die für die neue Rothaarsteig-Spur „Trödelsteinpfad“ ausgestellt worden ist. „Die Mühe und Arbeit hat sich also gelohnt“, skizzierten die Beteiligten und freuten sich, dass der neue Weg die Voraussetzungen erfüllt, um den Titel Premiumwanderweg tragen zu dürfen. Im Übrigen nicht der einzige Weg, der ausgezeichnet wurde, denn auch der Ilsetalpfad in Feudingen und der Wisent-Pfad in Aue-Wingeshausen erhielten das Prädikat. Damit wird bei allen Wegen in Siegen-Wittgenstein, die sicherlich zur Stärkung der Tourismusregion beitragen, der Qualitätsmaßstab erbracht, wie der Wanderer ihn vom Rothaarsteig gewohnt ist. Insgesamt sind sechs Rothaarsteig-Spuren von Nord bis Süd gekennzeichnet.

„Die Überlegungen, entlang des Rothaarsteigs zusätzliche Rundwanderwege zu kennzeichnen, schwebte bereits seit längerem im Raum“, erklärt Christoph Ewers. „Bedingt dadurch, dass wir im Rahmen der Wanderwegerevision schon auf die Qualität in der Wegeführung geachtet haben, waren die Voraussetzungen gut, um auch in Burbach eine Rothaarsteig-Spur einzurichten.“ Nach ersten Gesprächen mit den Heimatvereinen sowohl in Wahlbach als auch in Emmerzhausen, der zuständigen Behörden sowie der Grundstückseigentümer auf beiden Seiten der Landesgrenze standen die Signale auf grün, um das Projekt Rothaarsteig-Spur „Trödelsteinpfad“ in enger Abstimmung mit dem Rothaarsteigverein e.V. in Angriff zu nehmen. „Die Wegeführung wurde teilweise abgeändert, um markante Punkte, zum Beispiel die Trödelsteine, mit einzubeziehen“, so Johannes Werthenbach. „Die Waldeigentümer haben hier unkompliziert das Projekt mitgetragen und Forstmaßnahmen ermöglicht, damit die imposanten Steine zur Geltung kommen.“ Den wohl wichtigsten Teil der Arbeit hat aber der Heimatverein Wahlbach um Albert und Horst Diehl, Bruno Bär und Gerhard Gläser übernommen. Sie kennzeichneten den Weg mit dem bekannten Rothaarsteig-Symbol, dem weißen liegenden R, allerdings auf schwarzem Grund, von den Einstiegspunkten am Wanderparkplatz im Buchhellertal oder von der Wahlbacher Ortsmitte beim Feuerwehrgerätehaus.

Auf rund 10 km können sich Wanderer nun darauf freuen, die Trödelsteine, wildromantische Weiher, verschlungene, mystische Pfade zu entdecken und herrliche Aussichten zu genießen. „Natürlich ist auch die Bergbaugeschichte im Buchhellertal zu erleben“, so die Akteure. Hier ist zukünftig noch daran gedacht, gerade für Kinder, weitere Erlebnispunkte umzusetzen.

Insgesamt sind rund 200 km Wanderwege in der Gemeinde markiert, die zum Wandern einladen.

 

Die Kommentare sind geschlossen.