Hinweis

Willkommen auf der offiziellen (Notfall-) Website der Gemeinde Burbach. Aufgrund eines Cyberangriffs auf den kommunalen IT-Dienstleister Südwestfalen IT ist die übliche Webseite www.burbach-siegerland.de derzeit nicht erreichbar. Inzwischen sind die bekannten Telefonnummern des Rathauses wieder aktiv. Auch einige wichtige Services (Dienstleistungen) können wieder angeboten werden. Das Bürgerbüro (z.B. Meldewesen, Pässe, Ausweise, Führungszeugnisse etc.), das Standesamt (z.B. Geburts- und Sterbeurkunden, Eheschließungen etc.) und das Bauamt (bis auf konkrete Grundstücksauskünfte und Lagepläne) sind wieder nahezu uneingeschränkt handlungsfähig. Das Sozialanmt kann wieder neue (!) Wohngeldanträge bearbeiten. Derzeit ist im Rathaus (inkl. Gemeindekasse) allerdings nur Bargeldzahlung möglich, an einer Lösung zur EC-Kartenzahlung wird gearbeitet. Für konkrete Fragen, welche Services gerade verfügbar sind, bittet die Verwaltung darum, bei der jeweiligen Fachstelle telefonisch anzufragen (Kontakte unter So erreichen Sie uns). Um Sie dennoch auf dem Laufenden zu halten, informieren wir hier sowie über die sozialen Medienkanäle Facebook und Instagram über aktuelle Entwicklungen. In Abstimmung mit der SIT werden stetig aktualisierte FAQ zum Hacker-Angriff und zum Sachstand (Stand 25.01.2024) veröffentlicht. Defekte Straßenlaternen im Gebiet der Gemeinde Burbach können über den Mängelmelder von Westnetz (externer Link) gemeldet werden.

Rathaus hat geöffnet

Ab sofort gelten für das Burbacher Rathaus, Eicher Weg 13, wieder die üblichen Öffnungszeiten. Diese sind:

Allgemein:

Montag und Dienstag    von 8.30 bis 12.00 Uhr und von 14.00 bis 16.00 Uhr,

Mittwoch und Freitag     von 8.30 bis 12.00 Uhr sowie

Donnerstag                       von 8.30 bis 12.00 und von 14.00 bis 17.30 Uhr.

 

Bürgerbüro:

Montag und Dienstag    von 7.30 bis 12.30 Uhr und von 13.30 bis 16.00 Uhr,

Mittwoch und Freitag     von 7.30 bis 12.00 Uhr sowie

Donnerstag                       von 7.30 bis 12.30 und von 13.30 bis 17.30 Uhr.

 

Inzwischen hat die Verwaltung auch vorübergehende alternative E-Mail-Adressen eingerichtet, telefonisch ist das Rathaus seit Montag, 13.11.2023, wieder unter den bekannten Rufnummern erreichbar. Eine Auflistung findet sich unter dem Menüpunkt So erreichen Sie uns.

Aktuelles / Mitteilungen


Vollsperrung der Ortsdurchfahrt Zeppenfeld

Maßnahme dauert voraussichtlich bis Ende 2024 / Umleitungen über Wilnsdorf und Burbach

Wie die Gemeinde Neunkirchen mitteilt, beginnt Straßen.NRW-Regionalniederlassung Südwestfalen voraussichtlich am Montag, 19.02.2024, mit dem Ersatzneubau der Hellerbrücke in der Ortsdurchfahrt von Neunkirchen-Zeppenfeld. Laut Landesbetrieb werden nach dem Einrichten der Baustelle zunächst die Arbeiten zum Rückbau der Brücke durchgeführt. Da der betroffene Straßenabschnitt der L531 (Frankfurter Straße) nur eine geringe Breite habe, könnne die Hellerbrücke nur unter Vollsperrung erneuert werden, heißt es. Die Baumaßnahme dauert demnach voraussichtlich bis Ende des Jahres 2024. Während der Bauzeit wird eine offizielle Umleitungsstrecke über Wilnsdorf und Burbach eingerichtet (L722, L723, B54).

Die betroffenen Einzelhändler, Restaurants und öffentlichen Einrichtungen, die innerhalb der Sperrung liegen, bleiben dauerhaft erreichbar. Für den ÖPNV und den Rettungsdienst wird mittels einer Ampelregelung eine innerörtliche Umfahrungsmöglichkeit eingerichtet.


Kleines Dankeschön an das Ehrenamt

Ehrenamtskarte bietet viele Vergünstigungen in NRW

Gesellschaftliches Engagement ist Ehrensache - aber nicht selbstverständlich. Die Ehrenamtskarte ist ein Dankeschön an alle ehrenamtlich Tätigen. Foto: Gemeinde BurbachWer sich ehrenamtlich und freiwillig engagiert, tut viel für andere, für die Gemeinschaft und für den Zusammenhalt der Gesellschaft. Engagierte geben reichlich: Zeit, Zuwendung, Kompetenzen und oft genug auch Geld. Dieser hohe Einsatz ist nicht selbstverständlich und verdient Anerkennung.

Der Gemeinde Burbach ist es daher umso wichtiger, „Danke“ zu sagen für das, was ihre Bürgerinnen und Bürger ehrenamtlich für die Gesellschaft leisten.

Die Ehrenamtskarte NRW ermöglicht ihren Inhaberinnen und Inhabern Vergünstigungen in vielen öffentlichen und privaten Einrichtungen in ganz Nordrhein-Westfalen.

Folgende Kriterien müssen erfüllt sein, um eine Ehrenamtskarte NRW erhalten zu können:

  • das durchschnittliche wöchentliche ehrenamtliche Engagement beträgt mindestens 5 Stunden oder 250 Jahresstunden (z.B. bei Projekt- oder Saisonarbeiten)
  • Mindestdauer der ehrenamtlichen Tätigkeit vor Ausstellung der Ehrenamtskarte: 2 Jahre
  • im Rahmen der ehrenamtlichen Tätigkeit dürfen keine Zahlungen erfolgen, die über eine Aufwandsentschädigung für entstandene Kosten hinausgehen
  • die ehrenamtliche Tätigkeit erfolgt ausschließlich für Dritte und muss in Burbach erbracht werden

Ehrenamtlich Engagierten in Nordrhein-Westfalen steht auch die App „Ehrenamtskarte NRW“ zur Verfügung. Die App wurde sowohl für Android-Systeme als auch für iOS-Systeme entwickelt und ist für Smartphones und Tablets geeignet. Sie kann kostenlos über den Google Play Store bzw. Apple App Store heruntergeladen werden. Damit kann die Ehrenamtskarte NRW nicht nur unkompliziert auf das Smartphone oder Tablet geladen und so vorgezeigt werden: Auch das Beantragen oder Verlängern der Ehrenamtskarte ist einfach möglich.

Für weitere Fragen und Hinweise steht bei der Gemeinde Burbach Sina Leyener gerne zur Verfügung unter Tel. (0 27 36) 45 13 oder E-Mail an s.leyener@burbach-siegerland.de.


Gehölzschnittmaßnahmen rechtzeitig durchführen

Rückschnitt von Gehölzen nur noch bis zum 29. Februar möglich

Die Untere Naturschutzbehörde des Kreises Siegen-Wittgenstein weist in einer aktuellen Pressemitteilung darauf hin, den notwendigen Gehölzschnitt im heimischen Garten oder in der freien Landschaft bis Ende Februar abzuschließen: Zum Schutz der Tierwelt ist es verboten, Hecken, lebende Zäune, Gebüsche und andere Gehölze wie Efeubewuchs und Kletterwein in der Zeit vom 1. März bis zum 30. September abzuschneiden oder auf den Stock zu setzen („Radikalschnitt“). Der schonende Form- und Pflegeschnitte zur Beseitigung des jährlichen Zuwachses an Hecken oder zur Gesunderhaltung von Bäumen bleibt hingegen weiterhin das ganze Jahr möglich (§ 39 Abs. 5 Satz 1 Nr. 2 Bundesnaturschutzgesetz - BNatSchG).

Diese Regelungen zum Gehölzschnittzeitraum gelten nicht für Baumfällarbeiten im Rahmen der forstwirtschaftlichen Holzernte oder für die Entnahme von Einzelbäumen auf „Grünflächen“ wie Parkanlagen, Friedhöfen oder Gärten. Hier ist jedoch Rücksicht auf wildlebende Tiere der besonders geschützten Arten zu nehmen (wie Vögel und Fledermäuse). Diese dürfen nicht verletzt oder getötet werden und ihre Fortpflanzungs- und Ruhestätten (Nester und Baumhöhlen) sind zu erhalten (§ 44 Abs. 1 BNatSchG). Ausnahmen von den genannten Verboten sind aufgrund der gesetzlichen Rahmenbedingungen grundsätzlich nicht möglich. Wer vorsätzlich oder fahrlässig gegen die Verbote verstößt, begeht eine Ordnungswidrigkeit oder Straftat und muss mit einem Bußgeld oder einer Strafanzeige rechnen.

Ferner sind in der freien Landschaft die geltenden Schutzgebietsbestimmungen zum Natur- und Landschaftsschutz zu beachten. Oftmals befinden sich die Gehölze als besonders geschützte Landschaftselemente in einem Schutzgebiet und dürfen nicht zerstört oder in ihrem Bestand gemindert werden.

Ergänzend gibt die Untere Naturschutzbehörde den Hinweis, dass anfallende Materialien aus der Garten- und der Grünflächenpflege weder im Wald noch in der freien Landschaft verbracht bzw. entsorgt werden dürfen. Hier empfiehlt es sich, diese im eigenen Garten zu kompostieren oder über die Angebote zur Abfallverwertung der Kommunen ordnungsgemäß zu entsorgen.

Bei Unsicherheiten können sich die Bürgerinnen und Bürger direkt an die Untere Naturschutzbehörde wenden: unb@siegen-wittgenstein.de oder Tel: 0271/333-1817, -1819, -1835, -1838 oder -1842.


DRK-Laden eröffnet in der Römer-Passage

Dienstags und freitags von 14 bis 18 Uhr "FairKaufen"

Heike Jung und Irmhild Müller freuen sich über den Umzug in die Römer-Passage. Foto: Gemeinde BurbachDie Kleiderkammer des DRK Burbach hat ein neues Zuhause. Künftig wird in der Römer-Passage gut erhaltene Kleidung für Kinder und Erwachsene günstig verkauft. Auch Bettwäsche und Handtücher finden sich im Sortiment, das in den kommenden Monaten noch erweitert werden könnte. „Wir erhalten immer wieder Anfragen nach Haushaltsartikeln und anderen Dingen“, erklären Irmhild Müller, seit Jahren verantwortlich für die Kleiderkammer, und Heike Jung, Vorsitzende des DRK-Frauenvereins in Burbach. Mit dem Umzug wird außerdem ein neues Konzept umgesetzt. Hosen, Pullover, Jacken und Schuhe werde nicht mehr nur an Bedürftige ausgegeben. Willkommen ist jeder, der gerne Second Hand und nachhaltig einkaufen möchte. Folgerichtig löst man sich auch vom Begriff Kleiderkammer, das neue Domizil soll als „DRK-Laden“ etablieren werden und ein größeres Publikum ansprechen. Das Motto: „FairKaufen“.

„Wir gratulieren euch. Der Ortsverein freut sich über diese schöne Abteilung, über ein neues Familienmitglied. Wir drücken die Daumen, dass es angenommen wird“, sagte Monika Krumm, Vorsitzende des DRK Burbach, zur Eröffnung. Der Frauenverein habe viel Arbeit in die Gestaltung und Einrichtung gesteckt, lobte sie. Von dem Ergebnis überzeugte sich nicht nur Bürgermeister Christoph Ewers, sondern auch Dr. Martin Horchler, Vorstand des DRK-Kreisverbandes Siegen-Wittgenstein. Die Initiatorinnen hoffen, „dass wir hier noch präsenter sind. Es gibt immer noch viele Burbacherinnen und Burbach, die unser Angebot nicht kennen“, wünscht sich Heike Jung eine größere „Sichtbarkeit“ im Ort. Bisher hatten die DRK-Frauen die Kleidung immer freitags in der Fahrzeughalle der Rotkreuzler an der Ewald-Sahm-Straße ausgegeben. Für die seit 2012 bestehende Kinderkleiderkammer hatte der Platz am Standort noch ausgereicht, doch seit Februar 2022 wurde die Situation heikel. Mit Beginn des Ukraine-Kriegs sei man mit Spenden überhäuft worden, so Irmhild Müller und Heike Jung. Gleichzeitig stieg durch die Ukraine-Flüchtlinge natürlich der Bedarf. In der ersten Phase wurde Winterbekleidung benötigt, aber nur wenige Monate später wurde bereits Sommerbekleidung gesucht. Die Fahrzeughalle, das zeigte sich schnell, konnte keine Dauerlösung sein.

Kreisverbands-Vorstand Dr. Martin Horchler,
 DRK-Ortsvereins-Vorsitzende Monika Krumm,
 Bürgermeister Christoph Ewers,
 Heike Jung,
 Burbachs Rotzkreuzleiter Christoph Krumm und Irmhild Müller (v.l.n.r.) bei der Eröffnung des DRK-Ladens. Foto: Gemeinde BurbachSchließlich entschied sich der DRK-Frauenverein für das Wagnis, ein leerstehendes Ladenlokal in der Römer-Passage anzumieten. Zunächst für elf Monate, um zu sehen, ob das Konzept aufgeht. Die Qualität der gespendeten Kleidung sei immer noch sehr gut, sodass sich die DRK-Frauen dazu entschieden, T-Shirts, Blusen und Co. zu fairen Preisen zu verkaufen. Als gemeinnütziger Verein dürfe man ohnehin nicht gewinnorientiert handeln, erkläre Irmhild Müller und Heike Jung. Die Preise sind so kalkuliert, dass sie für jeden bezahlbar bleiben, aber dennoch die Mietkosten decken. Sollte ein Überschuss erwirtschaftet werden, so werde dieser gespendet.

Und so machen die ordentlich eingerichteten 129 Quadratmeter tatsächlich nicht den Eindruck einer Kleiderkammer, sondern eines „echten“ Ladens. Es gibt klar abgetrennte Abteilungen für Erwachsenen, Kinder und Textilien (Bettwäschen, Handtücher). Sogar eine geräumige Umkleidekabine, in der auch ein Rollstuhl hineinpasst, gibt es. Apropos: Über den Eingang Jägerstraße ist ein barrierefreier Zugang möglich, das DRK-Laden befindet sich auf der gleichen Etage wie die Volksbank und das Familienbüro. Darüber hinaus bietet der neue Standort das Potenzial, das Sortiment, wie angesprochen, zu erweitern. Neben Kleidung gibt es bereits jetzt eine kleine Auswahl an Spielen und Kuscheltiere für Kinder sowie Sitzschalen und Kindersitze. Was noch dazukommen könnte, werde sich in den nächsten Monaten zeigen, sind Irmhild Müller und Heike Jung sicher.

Damit der Laden „brummt“, wird es künftig zweimal in der Woche die Möglichkeit geben, fair einzukaufen. Neben dem etablierten Freitag öffnen die DRK-Frauen ab sofort auch dienstags ihre Türen. An beiden Tagen gelten die Öffnungszeiten von 14 bis 18 Uhr. Insgesamt 20 Helferinnen gehören zum Team des DRK-Ladens. Und die Preise? Kinderunterwäsche gibt es ab 0,50 Euro, Kinderjacken schon ab 2 Euro. Flache Schuhe und Jeans für Erwachsene beginnen bei 3 Euro, Pullover gibt es ab 4 Euro und Jacken ab 8 Euro. Die Preise werden je nach Zustand der Ware festgelegt, Einzelstücke (z.B. Markenkleidung) können auch schon mal ein paar Euro mehr kosten, liegen aber immer noch deutlich unter dem Neupreis. Bis auf Weiteres ist nur Barzahlung möglich.

„Es ist sehr schön geworden“, beglückwünschte Bürgermeister Christoph Ewers die DRK-Frauen. „Das Rote Kreuz ist eine wichtige Säule des Ehrenamtes in Burbach. Der DRK-Laden ist ein weiterer Baustein dieses Engagements. Im Umland gibt es gute Beispiele dafür, dass solch ein Konzept, das über den Ansatz eines reinen Sozialkaufhauses hinausgeht und auch das Thema Nachhaltigkeit in den Fokus rückt, sehr erfolgreich sein kann. Ich bin optimistisch, dass dies auch in Burbach gelingen wird. Zumal das Angebot nun mitten in den Ort geholt wurde. Für die Römer-Passage wird der DRK-Laden sicher ein belebendes Element sein.“


7. Ausbildungsmesse SüdSiegerland am 21. Februar in Wilnsdorf

Mehr als 50 Aussteller, über 700 Schülerinnen und Schüler erwartet

Die Erfolgsgeschichte wird fortgeschrieben: Bereits zum siebten Mal lädt der Förderkreis der Unternehmen im südlichen Siegerland gemeinsam mit den Gemeinden Burbach, Neunkirchen und Wilnsdorf am 21. Februar von 9 bis 18 Uhr zur regionalen Ausbildungsmesse SüdSiegerland in die Großturnhalle am Gymnasium Wilnsdorf ein. 51 Unternehmen stellen sich potenziellen Auszubildenden vor und präsentieren sich als attraktive Arbeitgeber. Dank der Kooperation mit den umliegenden Schulen werden über 700 Schülerinnen und Schüler erwartet. Mehr...

Der Förderkreis der Ausbildungsmesse und die Bürgermeister der Gemeinden im südlichen Siegerland freuen sich auf die 7. Ausgabe der regionalen Ausbildungsmesse.


Familien-Nachmittage werden fortgesetzt

Jeden letzten Dienstag im Monat

Traditionell startet man mit guten Vorsätzen in ein neues Jahr. Das Familienbüro hat sich auf die Fahnen geschrieben, die Familiennachmittage am letzten Dienstag eines jeden Monats weiter als festes Angebot zu etablieren. Los geht es am 30. Januar von 15 bis 17 Uhr mit kooperativen Spielen in der Alten Vogtei. Hierfür wurde die Lebenshilfe als Kooperationspartner gewonnen.

Zwar soll erneut die Alte Vogtei der zentrale Treffpunkt für die Familiennachmittage werden, an manchen Terminen jedoch finden die Angebote an anderer Stelle statt, um den Familien bis dato vielleicht wenig oder sogar gänzlich unbekannte Orte und Einrichtungen vorzustellen. So wird bereits der zweite Familiennachmittag 2024 „ausgelagert“, wenn am 27. Februar „Spielen im Haus Raphael“ ansteht.

Das erste Quartal wird abgerundet mit „Backen mit Anna“ am 26. März. Bereits zum dritten Mal folgt Kinderkochbuch-Autorin Anna-Katharina Ehlgen („Probier’s doch mal“) der Einladung des Familienbüros. Diesmal verwandelt sie den Dienstag vor Ostern Haus Herbig in eine Backstube. Die Teilnehmerzahl ist auf 12 bis 14 begrenzt (erwachsene Begleitpersonen nicht mitgerechnet), eine Anmeldung ist daher erforderlich unter Tel. (0 27 36) 45 46, per E-Mail an a.usung@burbach-siegerland.de oder per WhatsApp-Nachricht an (01 75) 69 21 000. Neben den allgemeinen Kontaktdaten inklusive E-Mail und Mobilnummer ist bei der Anmeldung die Anzahl der Kinder anzugeben, die teilnehmen wollen. Wegen der Kosten für die Lebensmittel und der Nutzung des Gebäudes des Heimatvereins wird für dieses Angebot ausnahmsweise ein kleiner Unkostenbeitrag von 5 Euro pro Familie erhoben.

Pressemitteilungen

Hier finden Vertreter der Presse und Pressestellen anderer Behörden, Institutionen und Einrichtungen die aktuellesten Pressemitteilungen der Gemeinde Burbach zur weiteren Veröffentlichung.

Ehrenamtkarte bei der Gemeinde Burbach beantragen (16.02.204) PDF / Foto

DRK-Laden eröffnet in der Römer-Passage (14.02.2024) PDF / Foto 1 / Foto 2

7. Ausbildungsmesse SüdSiegerland am 21. Februar in Wilnsdorf (01.02.2024) PDF / Foto

Projektabschluss nach drei Jahren: Burbachs artenreiche Nachbarschaft (31.01.2024) PDF / Foto

Zusatztermine im Februar: Burbacher Mittagstisch geht in die "Verlängerung" (25.01.2024) PDF / Foto

Neue Postfiliale in Wahlbach eröffnet am 29.01.2024 (25.01.2024) PDF / Foto

Rathaus kehrt zu alten Öffnungszeiten zurück / Bürgerbüro fast wieder voll einsatzfähig (19.01.2024) PDF / Foto

Familiennachmittage werden 2024 fortgesetzt - das sind die ersten Termine (19.01.2024) PDF

Kulturbüro muss Veranstaltungen bis März verschieben (18.01.2024) PDF

Sternsinger besuchen Bürgermeister Christoph Ewers und das Rathaus (10.01.2024) PDF / Foto

130.000 Euro aus der Sparkassen-Stiftung für Projekte in der Region (03.01.2024) PDF / Foto

Bekanngtgabe der Preisträger des Burbacher Heimat-Preises 2023 (22.12.2023) PDF

Abbuchungen der Gemeindeabgaben werden zum 15.01.2024 nachgeholt (22.12.2023) PDF

Spatenstich für den Anbau an der Grundschule Holzhausen (21.12.2023) PDF / Foto

Niemand war länger im Rat als Armin Nies (21.12.2023) PDF / Foto

Christian Weyel übernimmt Ratsmandat von Alexander Hombach (21.12.2023) PDF / Foto

35 Jahre Helfende Hände e.V. Burbach (19.12.2023) PDF / Foto 1 / Foto 2

Pippi Langstrumpf Begeistert im Heimhof-Theater (15.12.2023) PDF / Foto

5 Jahre Hickenmobil / Fahrdienst macht Weihnachtspause (12.12.2023) PDF / Foto

Rückblick auf den 29. Burbacher Weihnachtsmarkt (12.12.2023) PDF / Foto 1 / Foto 2 / Foto 3 / Foto 4

Vorstellung des Burbacher Haushaltsentwurfsplans 2024 (08.12.2023) PDF / Foto

Erlebnis-Führungen Siegerland-Flughafen 2024 jetzt buchbar (02.12.2023) PDF / Foto

Geänderte Verkehrsführung zum Weihnachtsmarkt (01.12.2023) PDF

Geschenkideen aus der Alten Vogtei (01.12.2023) PDF / Foto

Auffordernug zur Wasseruhrablesung (30.11.2023) PDF

Gelbe und Rote Karten gegen Störstoffe im Biomüll (30.11.2023) PDF / Foto

Neue Ausstellung in der Römergalerie (27.11.2023) PDF / Foto