Lützeln

Der genaue Zeitpunkt der Gründung des Ortes Lützeln war lange Zeit in historisches Dunkel gehüllt bis eine Urkunde im hessischen Staatsarchiv aus dem Jahre 1349 entdeckt wurde. Auf Grund dieser urkundlichen Ersterwähnung fand im Jahr 1999 die 650 Jahrfeier statt.

Zurzeit befindet sich Lützeln im Aufschwung, da nach langen Jahren der Stagnation nun endlich wieder Bauland im Dorf zur Verfügung steht und schon viele schmucke neue Häuser errichtet wurden und viele sind schon in der Planungs- bzw. Rohbauphase.

Im Jahr 1769 wurde in Lützeln die erste Schule eröffnet. 1988 wurde dann der Schulbetrieb endgültig eingestellt. Der in 1964 eingeweihte Schulneubau wurde daraufhin zum heutigen Dorfgemeinschaftshaus umgebaut. In der 2. Etage des Dorfgemeinschaftshauses befindet sich die Heimatstube, eingerichtet mit vielen Gegenständen aus der so genannten „alten Zeit“, Teile aus alten Schulzimmern, ein Schlafzimmer, eine Küche und viele Werkzeuge und Hilfsmittel aus der Landwirtschaft.

Viele Dorfbewohner engagieren sich tatkräftig in den Vereinen und Vereinigungen, sei es im Männergesangverein, im Frauensingkreis der ev. Kirche, dem gemischten Chor der freien evangelischen Gemeinde, dem Heimatverein, dem Angelverein oder den „Alte Herren“ des Fußballvereins.

Feste Bestandteile der Dorfkultur sind u.a. die im zeitigen Frühjahr stattfindende Aktion „Saubere Landschaft“, am Gründonnertag das Osterfeuer, am letzen April die Zusammenkunft zum Maibaumsetzen, die Seniorenfeier im Altenheim am Samstag vor dem 1. Advent für alle Heimbewohner und alle Dorfbewohner ab dem 65. Lebensjahr, am 6. Dezember kommt der Nikolaus für alle Kinder des Ortes ins Dorfgemeinschaftshaus.

In der Mitte des Ortes ist ein Dorfplatz angelegt, mit Ruhebänken zum Verweilen und Gelegenheit um mit einander zu kommunizieren. Dort befindet sich auch der 300 Jahre alte Lützelner Backes, in dem zweimal im Jahr wie zu alten Zeiten Brot und Kuchen gebacken wird. Ein weiteres Kleinod ist die am Ortsrand gelegene Schutzhütte und danebenstehende Grillhütte, die der Heimatverein betreibt. Unterhalb der Schutzhütte liegt der Sportplatz.

↑ nach oben